Wenn Du die Absicht hast, Dich zu erneuern, tue es jeden Tag."
                              Konfuzius

Was bedeutet „kreativer Kochtopf"? Was finden wir dort? Was geben wir hinein?
Was zaubern wir hervor?
Ich würde sagen: glücklich, glücklicher, am glücklichsten…oder satt, satter, am sattesten, in jeder Hinsicht!
Der Mensch ist, was er isst! Wir hier im Westen essen aber in der Regel viel zu viel und falsch, oft ist, jeder ahnt es, weniger mehr.
Daher werden wir es den Chinesen nachtun, die ihre Nahrung seit je her als Heil-
mittel betrachten oder aber den Hippokrates-Code kennenlernen:
„Eure Nahrung sei Eure Medizin und Eure Medizin Eure Nahrung."
Nahrung dient also dazu, die Gesundheit zu erhalten, aber der wichtigste Punkt ist: Essen soll Freude bereiten, uns glücklich machen, die Seele stärken!
Dann landen wir mit zufriedenem Bauch, unserer Mitte, wieder bei: „Mens sane in corpore sane."
Donnerstags ist das Thema „Soulfood for Soulsisters" und das ist ernst gemeint. Mood-food gegen trübe Stimmung und kalte Füße! Wir lernen in Theorie und Praxis, also am Herd und am Tisch, wie wir uns mit 3 Mahlzeiten täglich heilen können, wie wir mit 3 Mahlzeiten täglich etwas für unsere Seele, unser Glück tun können.
Auch wer dauerhaft abnehmen möchte, ist hier richtig, z.B. in Verbindung mit Ohrakupunktur. Die Welt der gesunden Kohlehydrate, der guten, nahrhaften Fette, der tierischen/pflanzlichen Eiweiße ist spannender und einfacher, als man denkt! Für Rundumerneuerer kann ich in diesem Zusammenhang als Kostümbildnerin auch gerne noch eine „Kleiderschrankheilung" anbieten…
Nahrungsmittel können ausgetestet werden, um Unverträglichkeiten auf die Spur zu kommen.
Eine fortlaufende Gruppe ist für 10 Termine konzipiert, sozusagen: 10 goldene Regeln für eine goldene Mitte, die Abende sind aber auch einzeln buchbar.

Freitags werden wir uns jeweils einem speziellen Thema widmen, im Winter
zur allgemeinen Erkältungszeit werden verschiedene chinesische, immun-
stärkende Kraftsuppen vorgestellt und gekocht, an anderen Abenden wird es
dann um Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser gehen, den einzelnen Wandlungsphasen der chinesischen 5-Elemente Küche.

Und der süßen Verführung! Oder dem Salz der Erde.

Foto
Foto
Foto
Foto